Drei Erbacher bestehen Ju-Jutsu Gürtelprüfung

Am vergangenen Samstag stellten sich mit Manju Oberle, Nikas Manschitz und Jochen Keßler drei Ju-Jutsukas einer Prüfung zur jeweils nächsthöheren Graduierung und bestanden diese Herausforderung mit großartigen Leistungen.

Trainer Bernd Keßler, Nikas Manschitz, Jochen Keßler, Manju Oberle, Trainer Georg Keßler

Alle drei trugen ihre Gürtel (3. Kyu/Grün bei Manju und Nikas, 2. Kyu/Blau bei Jochen) bereits seit mehreren Jahren und haben sich intensiv auf die Prüfung, an der auch 6 weitere Prüflinge aus anderen hessischen Vereinen teilnahmen, vorbereitet.

Ju-Jutsu-Prüfungen decken nahezu alle Themengebiete der modernen Kampfsportart ab. So müssen die Prüflinge den Landesprüfern verschiedene Abwehr- Wurf- Hebel- und Atemitechniken demonstrieren. Hinzu kommen Weiterführungs- und Gegentechniken, die eine schnelle Reaktionsfähigkeit des Prüflings erfordern, um möglichst effizient aus einer ungünstigen in eine günstige Situation zu gelangen. Zum Abschluss müssen sich die Prüflinge der Abwehr von Stock- und Messerangriffen sowie dem offenen Kampf mit Ju-Jutsu-Techniken stellen

All diese Bereiche meisterten die Erbacher Sportler, die auch ehrenamtlich als Trainer im Verein tätig sind, und wurden sowohl vom Prüfungskomitee als auch von ihren Trainern Bernd und Georg Keßler für ihre großartigen Leistungen gelobt.

Manju und Nikas dürfen nun den blauen Gürtel (2. Kyu) tragen. Jochen hingegen hat sich mit der bestandenen Prüfung den braunen Gürtel (1. Kyu), den letzten Schülergrad, verdient.

Du interessierst Dich für Ju-Jutsu? Auf jcerbach.de oder verschiedenen sozialen Medien kannst du dich über das umfangreiche Trainingsangebot informieren.

 

nach oben